AUSGESUCHTE VERANSTALTUNGEN im DEZEMber 2019


FINDORFF GEHT AUS

SONNtag, den 29. DEZEmber 2019


Lagerhaus: Extrabreit »Weihnachtsblitztournee«

Es gibt sie schon über 40 Jahre –und jedeR kann sich jährlich erneut davon überzeugen, dass die »Elder Statesmen« der »Neuen Deutschen Welle« nach wie vor eine Intensität entwickeln, die ihresgleichen sucht. EXTRABREIT sollte man daher heute Abend keinesfalls verpassen. 

 

Einlass:  19:00 Uhr, Beginn:  20:00 Uhr, Schildstraße 12-19, 28203 Bremen, Telefon: 0421 70 10 00 10, www.kulturzentrum-lagerhaus.de

 


Samstag, den 28. DEZEmber 2019


Schlachthof: The Busters »One for All«

Jeder für sich: zum Supermarkt geht es im SUV-Schützenpanzer, dann beim Fußball mit Fäusten und Nebelkerzen auf Spielgegner und Schiri, und bald hat jeder Kegelverein seine Hooligans... The Busters halten dagegen: »One for All«! Und meinen alle, nicht nur alle aus der Band, der Nachbarschaft, der Stadt! Mit diesem Credo wird Chauvinismus, Nationalismus und anderen zerstörerischen Strömungen der Saft abgedreht und stattdessen das Miteinander gefeiert. Dieses Credo leben The Busters als Deutschlands Ska-Band Nummer Eins nach innen  und nach außen im sich ausbreitenden Dschungel der Super-Egos. Seit über 30 Jahren ein Rezept für gute Musik, jede Menge Spaß und eine zumindest extrem ausgedehnte Jugend: One for All! Zur anstehenden Tour veröffentlicht die Band ihr neues Studioalbum. Man hört, die Bandbreite reicht von punkig bis urban.... Karten gibt es bei www.eventim.de

 

Beginn: 20:00 Uhr, Kulturzentrum Schlachthof, Findorffstraße 51, 28215 Bremen, Telefon 0421 / 37 77 50, www.schlachthof-bremen.de

 


VON SONNTAG, DEN 1. BIs SONNTAG, DEN 22. Dezember 2019


Adventskalender: Findorffer öffnen ihre Türe 2019

Jedes Jahr wieder eine charmante Aktion: der etwas andere Adventskalender. Findorffer öffnen ihre Türen, um uns zu verzaubern und einzustimmen auf die Weihnachtszeit. An zehn Tagen im Advent öffnen Findorffer ihre »Türchen« und lassen uns teilhaben an ihren (vor)weihnachtlichen Ideen. Wir sind ohne Presseinformation etwas schreibfaul und lassen daher Bilder sprechen: Alle Termine für 2019 stehen unten auf dem Plakat.

 

Samstag, DEN 21. DEZEMBER 2019


Metropol Theater: Die kleine Meerjungfrau – das Musical

Wer kennt Sie nicht – die Geschichte von Arielle, der kleinen Meerjungfrau, die fernab von den Menschen, tief unten in den Weltmeeren lebt: In Poseidons Unterwasserreich soll eine Schwester von Arielle heiraten. Alle sind in heller Aufregung, nur Arielle nicht. Sie soll als Nächste heiraten, doch danach ist ihr so gar nicht. Gemeinsam mit dem Papageienfisch Poppy und der Schildkröte Turtle schwimmt sie an die Wasseroberfläche und entdeckt plötzlich den Prinzen Frederick für sich. Es gibt viele aufregende Verwicklungen. Am Ende hat Arielle nur ein paar Tage Zeit, den Prinzen dazu zu bringen, dass er sich in sie verliebt – ansonsten wird sie in Meerschaum verwandelt.

»Die kleine Meerjungfrau« ist ein Musical über echte Freundschaft, wahre Liebe und den Mut, das in der Inszenierung von Thomas Blaeschke und Nina Arena in Bremen heute gleich zweimal zur Aufführung kommen wird. Karten gibt es bei www.ticketmaster.de

 

Beginn:  13:30 Uhr und 16:30 Uhr, Metropol Theater Bremen, Richtweg 7, 28195 Bremen, Telefon 0421/ 9 88 85 00, www.metropol-theater-bremen.de

 




Werbung

MITTWOCH, den 18. DEZEmber 2019


Für Elise: Songs & Whispers presents Paul Messinger

Paul Messinger kommt mit seinem aktuellen Album »The Reckoning« dieses Jahr nun nochmals nach Europa mit einer längeren Tour. Bewaffnet mit seiner Gitarre und einer Mundharmonika ist Paul Messinger nicht verlegen darum die politische Landschaft seiner Heimat zu kritisieren. Mit einer Genremischung aus Singer-Songwriter und Americana spricht Paul Messinger heikle politische Themen an. Die Schusswaffenpolitik der USA oder der derzeitige Präsident gehören zu den Themen. Er wird begleitet von seinem langjährigen Freund und Gitarristen Jeremy Haire. DFlammender Gesang und markante Mundharmonika sind darauf nahtlos in die Texturen des Klangs verwoben. Die Lieder sollen provozieren, zum tanzen anregen und vereinen und und an unsere Menschlichkeit erinnern.

 

Beginn: 17:00 Uhr, Eintritt frei, Für Elise, Wartburgstraße 7, 28217 Bremen

 


ÖFFENTLICHE SITZUNG AM DIENSTAG, DEN 17. Dezember 2019


Stadteilbeirat: Bewohnerparken in Findorff

Traurig, aber wahr: Die offizielle Seite des Findorffer Stadtteilbeirats ist mittlerweile seit September 2019 offline. Die Tagesordnungen von öffentlichen Beiratssitzungen und anderen Veranstaltungen findet man derzeit nur auf den Seiten vom »Ortsamt West«, das die Einladungen mit dem Locations der Sitzungen und der Tagesordung ca. sieben Tage vor der jeweiligen Sitzung einpflegt. Das macht eine frühzeitige Planung für die FindorfferInnen zwar nicht unbedingt einfacher, aber dennoch unser Tipp: Gehen Sie hin und mischen Sie sich ein! Stadtteilbeiräte sind in allen Fragen zu beteiligen, die im Stadtteil geplant sind oder durchgeführt werden. Die Sitzungen des Findorffer Beirats und seiner Fachausschüsse finden unterschiedlich häufig statt. Das Top-Thema der letzten Sitzung in 2019 ist - ACHTUNG AMTSSPRACHE - »Antragsbefassung im Beirat zum Bewohnerparken in Findorff«. Wer bremst? Wer beschleunigt? Wir dürfen auf die Positionen der VertreterInnen der verschiedenen im Beirat vertretenen Parteien gespannt sein. Alle FindorfferInnen, die das Thema »Verkehrskonzept Findorff« interessiert, können zu der öffentlichzen Sitzung hingehen und sich beteiligen. Die Einladung kann man sich hier als PDF herunterladen.  

 

18.00 Uhr im Jugendzentrum Findorff, Neukirchstraße 23a, 28215 Bremen, www.stadtteil-findorff.de 

 

Download
Einladung zur Beiratssitzung am 17. Dezember 2019
Jetzt einfach downloaden!
www.Verkehrskonzept Findorff_Bewohnerpar
Adobe Acrobat Dokument 37.5 KB

von SAMSTAG, DEN 30. NOVEMBER 2019 BIS SONNTAG, DEN 2. FEBRUAR 2020


Hafenmuseum Speicher XI: »Eine Insel mit...«

Die Überseeinsel steht momentan sehr im Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit: Auf dem ehemaligen Kellogg-Areal entsteht in den kommenden Jahren ein neues urbanes Quartier, das Wohnen, Arbeiten, Freizeit und Bildung miteinander verbindet. Geplant wird ein lebendiges Viertel mit einer vielfältigen städtebaulichen Struktur, mit verschiedenen Wohnformen für möglichst viele Zielgruppen, mit Grünzonen und Promenaden, mit Nahversorgung, einer Schule und einer Kindertagesstätte, mit Ärztezentrum, Büros und Produktionsbetrieben. Neben der städtebaulichen Entwicklung wird auch an einem innovativen Energiekonzept gearbeitet: Die Überseeinsel soll ein grünes Quartier mit wenig Autoverkehr und weitgehend CO2-neutraler Energieversorgung werden. Herausragend ist dabei die Bürgerbeteiligung:  Rund 800 BremeriInnen  haben bisher ihre Wünsche und Vorstellungen für das neue Quartier  bei Mitmachwerkstätten, Diskussionen oder Befragungen eingebracht. Viele dieser Vorschläge sind in die Rahmenplanung für die Überseeinsel eingeflossen. Nun wird die Rahmenplanung im Hafenmuseum Speicher XI ausgestellt: BesucherInnen können das künftige Quartier kennenlernen. Neben der Rahmenplanung werden auch historische Dia-Aufnahmen aus dem Kellogg-Archiv gezeigt. 

 

Die Auftaktveranstaltung zu »Eine Insel mit... Die Rahmenplanung der Überseeinsel« mit Johannes Aderholz,Geschäftsführer der Überseeinsel GmbH,  findet statt am Samstag, den 30. November um 15:00 Uhr.

 

Ausstellungsort: Kapitel 8, Evangelisches Informationszentrum, Domsheide 8, 28195 Bremen, HAFENMUSEUM SPEICHER XI, Am Speicher XI 1, 28217 Bremen, Telefon: 0421 303 82 79 www.hafenmuseum-speicherelf.de

 

Foto: © Überseeinsel GmbH
Foto: © Überseeinsel GmbH

SONNTAg, den 15. DEZEMBER 2019


Sendesaal Bremen:  Avishai Cohen & Yonathan Avishai

Der Trompeter Avishai Cohen und der Pianist Yonathan Avishai haben im Laufe ihrer Karriere in den Top Clubs und Festivals zwischen New York und Tokio gespielt seit sie sich mit 13 Jahren in Tel Aviv kennengelernt und 2002 die Gruppe Third World Love gegründet hatten. Seither haben sie fast kontinuierlich zusammengearbeitet. »Die Jazzszene in Israel ist großartig. (…) Wir hatten großartige Lehrer, leidenschaftliche und sachkundige Menschen.« Cohen hat 2014 erstmals für ECM aufgenommen und seither dort bereits 3 CDs unter eigenem Namen veröffentlicht. Nun präsentiert er im Rahmen unserer ECM 50 recitals erstmals als Duo mit Yonathan Avishai die soeben erschienene CD Playing the Room. Karten gibt es online über www.sendesaal-bremen.de

 

Beginn: 18:00 Uhr, Sendesaal Bremen, Bürgermeister-Spitta-Allee 45, 28329 Bremen, Telefon 0421 33 00 49 91, www.sendesaal-bremen.de

 


NOCH BIS FREITAG, DEN 13. DEZEMBER 2019


»Lieber Kunst ohne Ende als ein Ende der Kunst«

Mit der Ausstellung »Lieber Kunst ohne ende als eine ende ohne Kunst« verabschiedet sich die »kleine galerie eichenbergerstraße« von 14 Jahren Ausstellungsvielfalt, kulturellen Veranstaltungen, 

einem stets geneigtem Publikum mit lebhaften Kunstgesprächen und Begegnungen. Teilnehmerinnen der letzten Ausstellung sind:

  • Barbara Brockmann, Malerei
  • Helga Busch, Spraybilder auf Acryl 
  • Walburga März, Malerei 
  • Gerlinde Jäkel,  Malerei
  • Tine Pockels, Malerei
  • Imke Reinecke, Malerei  
  • Ragna Reusch, Skulpturen

Die Ausstellung ist noch zu sehen bis zum 14. Dezember 2019. Mathias Rätsch von FINDORFF GLEICH NEBENAN hat Galeristin Helga Busch über Kunst, Kunsthandel und die »kleine galerie eichenbergerstraße« im letzten Jahr interviewt. mehr lesen...

 

kleine galerie eichenbergerstraße, Eichenberger Straße 62, 28215 Bremen, Telefon 04264 / 24 86. Geöffnet ist freitags von 15:00 bis 19:00 Uhr und samstags von 14:00  bis 18:00 Uhr

 


Donnerstag, DEN 12. DEZEMBER 2019


Ihretwegen: »Trivia Quiz«

Jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat ist bei im »Ihretwegen Trivia Quiznight mit Hiroshige. Dazu gibt es Cupcakes, Longdrinks und gerne auch mal ein schönes gezapftes Haake. JedeR kann vorbeikommen.

 

Ihretwegen, Neukirchstraße 44, 28215 Bremen, www.fb.com/Ihretwegen

 


SonntaG, DEN 08. DEZEMBER 2019


Piccolino: Flohmarkt rund ums Kind – auch für Teenager

Wer auf der Suche nach Buggys, Spielzeugen oder Kleidung für Kinder zu guten Preisen ist, sollte heute fündig werden: Bei Piccolino, dem Secondhand-Markt rund ums Kind, können Eltern stöbern, probieren und shoppen. Das Angebotsspektrum umfasst unter anderem Umstandsmode, Erstlingsausstattung sowie Säuglings-, Kinder- und Teenagerbekleidung bis Größe 176. Zudem gibt es Kinderwiegen und –wagen, Lauf- und Fahrräder sowie jede Menge Spielzeug, Bücher und Puzzle zu fairen Secondhand-Preisen. »Seit einem Jahr bieten wir auch neue, ungebrauchte Sachen an«, sagt Katrin Ulbrich, Organisatorin des Flohmarktes. »Dieses Mal wird es auch einen Verkaufsstand mit über 1.000 Kostümen zu günstigen Preisen geben«, so Ulbrich. Damit Eltern und Großeltern auf Schnäppchenjagd in Ruhe über den Markt schlendern, nach gut erhaltenen Kindersachen stöbern, vergleichen und feilschen können, gibt es für die Kleinen eine Spielecke mit Betreuung. Piccolino gibt es bereits seit 17 Jahren und der Flohmarkt in der MESSE BREMEN hat ein festes Stammpublikum. Mehr als 2.300 Besucher strömen viermal im Jahr zum Secondhand-Markt rund ums Kind, um das Angebot an über 600 Verkaufstischen zu sondieren und etwas Gebrauchtes zu erstehen. BesucherInnen ab 16 Jahren zahlen drei Euro Eintritt, für Kinder ist der Eintritt frei. Parkplätze gibt es im Messe-Parkhaus oder auf der Bürgerweide. Für den kleinen Hunger ist ebenfalls gesorgt: Im Bistrobereich gibt es Kaffee, Kuchen, Kaltgetränke sowie Waffeln und Bockwurst – ebenfalls zu Flohmarkt-Preisen. 

 

11:00 bis 15:00 Uhr, Eintritt ab 16 Jahren: 3,00 Euro, Kinder frei, Halle 5 der MESSE BREMEN, Bürgerweide, Telefon 04 21 / 2 43 65 18, E-Mail info@piccolino-markt.de, für alle, die dieses Mal keinen Verkaufsstand mehr reservieren konnten: Der nächste Piccolino-Markt findet am Sonntag, 23. Februar 2020, in Halle 5 statt. Wer sich schnell einen Tisch sichern möchte, kann sich online anmelden. Mehr Informationen auf www.piccolino-markt.de

 


SAMSTAG, DEN 07. DEZEMBER 2019


KUZ am Kleinbahnhof: »Oakfish and friends«

Kerstin und Andreas aus Findorff sind das Duo »Oakfisch«. Heute stehen sie als »Oakfish and friends« auf der Bühne – zusammen mit Stephan Werner am Bass, Gerhard Malcher an Percussion und Drums und Bastian Kahrs an den Tasten. Sie werden drei Sets spielen und sich dabei steigern – so viel sei schon verraten. Karten gibt es an der Abendkasse.

 

Einlass: 19.30 Uhr, Beginn:  20.00 Uhr, Kulturzentrum Kleinbahnhof e.V.

Am Kleinbahnhof 1, 27711 Osterholz-Scharmbeck, Tel 0479 11 31 38

E-Mail: info@kulturzentrum-kleinbahnhof.dewww.kulturzentrum-kleinbahnhof.de

 


SAMSTAG, DEN 07. DEZEMBER 2019


Altes Pumpwerk: hanseSWINGproject »Christmastime«

Seit der Gründung durch den Bremer Schlagzeuger Wolf Grezesch pflegt das Jazzquintett hanseSWINGprojekt die Erinnerung an die großen Namen aus der Zeit der Blüte des Broadway und der Hollywood-Musikfilme. Heute wird es mit »Christmastime – Swingtime« garantiert schwungvoll weihnachtlich.

 

Einlass: 19:00 Uhr; Museumsführung möglich, Beginn: 20:00 Uhr, Salzburger Str. 12, 28219 Bremen, Telefon: 0421 9881111, www.altespumpwerk.de

 


SAMSTAG, DEN 7. dEZEMBER 2019


Schlachthof: PHIL »The Sound of Phil Collins & Genisis«

Das Konzertjahr 2018 war zugleich auch das ganz große Jubiläum der Band PHIL. Seit 20 Jahren steht die Formation fast unverändert auf den Bühnen in Europa und bietet den originalen Sound von Phil Collins und Genesis - das aber mit ganz eigenem Stil. Collins selbst empfiehlt die Band wärmstens und beide Seiten haben sich sogar schon getroffen. Die Bremer PHIL-Konzerte sind mittlerweile Kult, die Band ist Teil der Bremer Konzert-Landschaft geworden und das Bremer Konzert in der besonders stimmungsvollen Kesselhalle gehört zu den absoluten Jahres-Höhepunkten. Dabei geht es längst nicht mehr allein um die weltbekannte Musik von Collins und Genesis, sondern um Konzertabende voller Lebensfreude für Band und Publikum, sehr viel Nähe zwischen beiden Seiten und insgesamt einfach um ein Konzert mit richtig viel Qualität. Wer diese Musik mag und PHIL nicht selbst einmal live erlebt hat, der sollte sich beeilen, um einmal ein Ticket für den Bremer Auftritt ergattern zu können. 

 

Einlass:  19:00 Uhr, Beginn:  20:00 Uhr, Kulturzentrum Schlachthof, Findorffstraße 51, 28215 Bremen, Telefon 0421 / 37 77 50, www.schlachthof-bremen.de

 


 

Sie sind Veranstalter, Gastronom, Galerist oder eine Kulturinitiative? Sie möchten einen Tipp oder Termin für eine Veranstaltung in Findorff und umzu auf FINDORFF GLEICH NEBENAN online veröffentlichen lassen? Bitte beachten Sie: Wir behalten es uns vor Termine redaktionell zu bearbeiten und zu bewerten und ggf. auch nicht zu veröffentlichen. Pro Veranstalter pflegen wir in der Regel maximal zwei ausgesuchte Termine ein. Redaktionschluss für den folgenden Monat ist jeweils der letzte Sonntag im Vormonat. Berücksichtigt werden können nur professionell aufbereitete Presseinformationen nach unserem Termin-Schema. Ein frei nutzbares Pressefoto ist wünschenswert. Die kostenlosen Nutzungsrechte sind uns kurz schriftlich (»Ja, ich besitze die Nutzungsrechte an dem Ihnen zugesandten Bildmaterial«) mit der Zusendung des Text- und Bildmaterials per E-Mail zu bestätigen. Vielen Dank.Der Findorff Verlag kooperiert für »FINDORFF GEHT AUS« mit der Stadtteilinitiative »Leben in Findorff«. Wir betreuen zudem für und mit der Initiative ehrenamtlich seit 2010 das nicht-kommerzielle, stadtteilpolitische Online-Portal www.findorffaktuell.de.