AUSGESUCHTE VERANSTALTUNGEN im 2. Halbjahr 2020


FINDORFF GEHT AUS

Bitte informieren Sie sich tagesaktuell bei den VeranstalterInnen vorab, ob die hier angekündigten Veranstaltungen noch stattfinden. Mehr dazu auch hier...

SONNTAG, DEN 01. NovEMBER UND 06. DezEMBER 2020


Altes Pumpwerk: Museum weiterhin geöffnet

Nach dreimonatiger Zwangspause ist das »Museum der Bremer Unterwelt« seit Sonntag, den 05. Juli 2020 zum ersten Mal wieder geöffnet. Geboten wird ein Rundgang durch die historische Maschinenhalle, durch einen unterirdischen Kanal und eine Ausstellung zur Geschichte und Arbeitswelt der Stadtentwässerung. Führungen können  leider aufgrund der geltenden Corona-Regeln nicht durchgeführt werden, aber es gibt einen Infozettel für einen Rundgang durch das Museum, in dessen Verlauf man auch an einem Quiz teilnehmen kann. Es gelten die einschlägigen Abstands- und Hygieneregeln, also Mund-Nasen-Schutz mitbringen und im Museum 1,50 m Abstand zu fremden Personen halten. Sollten sich zu einem Zeitpunkt 20 Besucher im Museum aufhalten, können kurze Wartezeiten entstehen.  Der Eintritt ist vorübergehend frei; über eine Spende freut sich der gemeinnützige Verein Altes Pumpwerk e.V. Kleiner Tipp: Kommen Sie nicht alle gleichzeitig um 15:00 Uhr! Dann könnte es einen Stau am Eingang geben.

 

Einlass: 15:00 Uhr; Die geltenden Corona-Regeln (Mund-Nase-Schutz und Abstand 1,50 m) müssen eingehalten werden. Geöffnet ist im 2. Halbjahr an den oben genannten Tagen von 15:00 bis 18:00 Uhr, Salzburger Str. 12, 28219 Bremen, Telefon: 0421 9881111, www.altespumpwerk.de

 


Werbung

Freitag, den 23.Oktober 2020


Altes Pumpwerk: Sky du Mont und Christine Schütze »Jung sterben ist auch keine Lösung«

Sky du Mont liest aus seinem neuen Buch, Christine Schütze betreut singend am Klavier – und plaudert aus ihrem angeblich neuen Leben als Pianistin im Altersheim. Was macht man, wenn einen die eigene Mutter ins Altersheim schickt? Mit Humor & Herz widmet sich Sky du Mont der Frage: Wann sind wir wirklich alt? Die Pianistin und Klavierkabarettistin Christine Schütze kommentiert, persifliert und assistiert mit Witz und Können. Amüsement garantiert! Als Anerkennung für unser Engagement zugunsten der KünstlerInnen in Coronazeiten schenken Sky du Mont und Christine Schütze das Spendenaufkommen des heutigen Abends dem Verein Altes Pumpwerk. Wir sagen danke!  

 

Anmeldung: christineschuetze@web.de. Bitte Personenzahl genau angeben. Teilnahme nur mit Bestätigung der Anmeldung. Beginn 19:00 Uhr, Einlass 18:45 Uhr, Salzburger Str. 12, 28219 Bremen, Telefon: 0421 9881111, www.altespumpwerk.de

 


Freitag, den 06. NOVember 2020


Altes Pumpwerk: SIEMBRA »Wie ein Boot, das auf meinen Worten schaukelt«

SIEMBRA steht für Musik und Poesie aus Lateinamerika. Dieses Programm ist dem Meer gewidmet. Das Meer als unermesslicher Lebensraum und –traum ist in der südamerikanischen Musik und Poesie ein Ort für feurige Rhythmen, zu denen Boote auf dem Wasser tanzen, sich Seeleute in Hafenstädten unsterblich verlieben und InselbewohnerInnen ihr Glück suchen. Niemals setzen die MusikerInnen auf klischeehafte Romantik oder einfältigen Gefühlskitsch. Das Quartett SIEMBRA präsentiert seit über 20 Jahren eine einzigartige Mixtur aus Liedern und Gedichten aus Südamerika. Choche Ballestros, Gesang und Gitarre; Mamel Aguirre, Gesang und Percussion; Hans-Joachim Wolf, Rezitation; Thomas Krizsan, Akkordeon und Klavier.

 

Anmeldung: info@siembra.de Bitte Personenzahl genau angeben. Teilnahme nur mit Bestätigung der Anmeldung. Beginn 19:00 Uhr, Einlass 18:45 Uhr, Salzburger Str. 12, 28219 Bremen, Telefon: 0421 9881111, www.altespumpwerk.de

 

© Pressefoto
© Pressefoto

SAMStag, den 14. NOVember 2020


Benefizveranstaltung: Lesung mit Live-Illustration

Das Findorffer Bücherfenster lädt zu einer außergewöhnlichen Veranstaltung: Schauspielerin Stefanie Knauer liest Texte von Astrid Lindgren in den Räumen der Kirche der Martin-Luther-Gemeinde, während parallel dazu die Künstlerin Barbara Steinitz Illustrationen erstellt. Diese live entstandenen Kunstwerke werden meistbietend versteigert, und der Gewinn in Büchergutscheine für Findorffer Kitas umgewandelt. Schon die Eintrittskarte generiert einen Gutschein! Barbara Hüchtings Idee zu dieser Leseförder-Aktion beruht sowohl auf Kirsten Boies Aufruf »Jedes Kind muss lesen lernen« wie dem Wahlspruch der Bücherpiraten in Lübeck: »Jedem Kind ein Buch«. Inspiriert durch eine Veranstaltung auf dem Norddeutschen Leseförderkongress im Februar 2020 in Lübeck und verbunden mit dem Wunsch, den 75. »Geburtstag« von Pippi Langstrumpf zu würdigen, hat Barbara Hüchting vom Findorffer Bücherfenster diesen Abend entwickelt. Sie konnte die Findorffer Schauspielerin Stefanie Knauer für dieses Format begeistern und freute sich sehr über die Zusage der in Lübeck kennengelernten Berliner Illustratorin Barbara Steinitz. Beide Künstlerinnen erhalten ihre Gagen aus dem Lesungsfonds des Fördervereins Buch, und die Martin-Luther-Gemeinde stellt den Raum sowie alle technischen Geräte kostenfrei zur Verfügung, sodass tatsächlich nahezu 100 Prozent der an diesem Abend generierten Gelder in die Leseförder-Aktion fließen können.

 

Veranstaltung mit der Martin-Luther-Gemeinde als Kooperationspartner und gefördert durch den Lesungsfonds des Fördervereins Buch. 

 

Beginn 19:00, Ort: Kirche der Martin Luther Gemeinde. Tickets für 12,00 EUR gibt es im Findorffer Bücherfenster, Hemmstraße 175, 

28215 Bremen, Telefon 0421/ 35 40 86, E-Mailwww.buecherfenster.de

 

Astrid Lindgren, Pressefoto © Roine Karlsson
Astrid Lindgren, Pressefoto © Roine Karlsson

Freitag, den 20. NOVember 2020


Altes Pumpwerk: VERTIKO »Ballgeflüster, Braves und Böses«

Ob Swing, Tango, Bossa Nova oder Jive, die eindrucksvollen Vertonungen von Damian Maria Rabe geben den Kästnertexten ein ganz eigenes Leben. Von der »Sachlichen Romanze« bis zum »Ballgeflüster« schaut Kästner den Menschen direkt ins Herz und in die Seele und gibt besonders den menschlichen Schwächen ein Gesicht. Er spricht offen aus, worauf es ankommt: auf den Beginn der Liebe, die Sehnsucht, das Ende der Liebe und auf alles, was dazwischen liegt. VERTIKO steht für einen Sound, der das Publikum in die verrauchten Salons der 20er und 30er Jahre mitnimmt – eine tolle Melange aus Musik und Texten. Nina Mayer, Gesang; Ralf Böcker, Saxophon und Akkordeon und Hendrik Ehlers, Klavier. 

 

Anmeldung: beem70@gmx.de Bitte Personenzahl genau angeben. Teilnahme nur mit Bestätigung der Anmeldung. Beginn 19:00 Uhr, Einlass 18:45 Uhr, Salzburger Str. 12, 28219 Bremen, Telefon: 0421 9881111, www.altespumpwerk.de

 

© Pressefoto
© Pressefoto

SONNTAg, DEn 29. November 2020


Findorff-Führung: Zwischen Torfhafen und Eisenbahn

Endlich gibt es eine Führung durch Findorff! Über Kühe auf der Bürgerweide und rasante Eisenbahnfahrten durch den Stadtteil, über die Spuren einer imposanten Weltausstellung und über einen Schießwettbewerb, der in einer riesigen Baum-Pflanz-Aktion endete.

Wir ziehen los, die Geschichte Findorffs zu entdecken und spazieren von der Bürgerweide über den Torfhafen bis in die Hemmstraße: Warum wollte ursprünglich keiner vor den Mauern Bremens leben und wieso wurde das sumpfige Gebiet im 19. Jahrhundert plötzlich doch attraktiv? Welchen Anteil hatte die Erfindung der Eisenbahn an der Entstehung Findorffs und wie sah Bremens Tor zum Moor damals aus? Warum strömten 1890 über eine Million Menschen in den Bürgerpark und warum lebten zeitweise Tausende Auswanderer im Herzen Findorffs? Was hat der Name der Stadtteils mit Hannover zu tun und wie ging es zu, wenn Freimarktsbesucher mal wieder die Waggons der Jan-Reiners-Bahn abkoppelten? Termine sind jeweils am 27. September und 29. November immer um 11:30 Uhr. Für Gruppen auf Anfrage zum Wunschtermin unter Anmeldung unter: Telefon 0421 40 89 95 05. Die Führung dauert ca. 1,5 Stunden. Treffpunkt: vor dem Kulturzentrum Schlachthof in der Findorffstraße 51, Kosten: 8,00 € (Kinder 10 bis 16 Jahre 4,00 €, Kinder unter 10 kostenlos)

Veranstalter: Bremenlotsen. Frische Törns. Echter Blick, Utbremer Ring 176, 28215 Bremen, Inhaberin: Katharina Rosen, Tel. 0421 40 89 95 05,  E-Mail: info@bremenlotsen.de  Mehr Infos unter www.bremen-lotsen.de 

 


Freitag, den 11. DEZember 2020


Altes Pumpwerk: Emanuel & Band »Boogie-Woogie around the Christmastree«

Die Texte sind die alten, aber die Melodien haben einen Drive, der eine ganz neue Fröhlichkeit versprüht: Werden ›Jingle Bells‹, ›Let it snow‹ und andere Weihnachtsklassiker von Emanuel Jahreis neu interpretiert, ist es vorbei mit der Gefühlsduselei an Weihnachten.« schriebt die »Kreiszeitung« – und genau so ist es?! In diesem Sound haben Sie die bekannten Weihnachtslieder bestimmt noch nie gehört: Musikalische Klassiker zum Fest im treibenden Boogie-Woogie-Beat, als treibende Blues-Version oder als flotter Ragtime?? Ja, das funktioniert wirklich ganz großartig, wenn der bekannte Entertainer, Pianist und Sänger Emanuel Jahreis das Publikum zu einem etwas anderen Weihnachtskonzert einlädt. Emanuel Jahreis, Gesang und Klavier; Maxi Suhr, Schlagzeug, Stephan Werner, Bass.

 

Anmeldung: info@emanueljahreis.de Bitte Personenzahl genau angeben. Teilnahme nur mit Bestätigung der Anmeldung. Beginn 19:00 Uhr, Einlass 18:45 Uhr, Salzburger Str. 12, 28219 Bremen, Telefon: 0421 9881111, www.altespumpwerk.de

 

© Pressefoto
© Pressefoto

 

Sie sind Veranstalter, Gastronom, Galerist oder eine Kulturinitiative? Sie möchten einen Tipp oder Termin für eine Veranstaltung in Findorff und umzu auf FINDORFF GLEICH NEBENAN online veröffentlichen lassen? Bitte beachten Sie: Wir behalten es uns vor Termine redaktionell zu bearbeiten und zu bewerten und ggf. auch nicht zu veröffentlichen. Pro Veranstalter pflegen wir in der Regel maximal zwei ausgesuchte Termine ein. Redaktionschluss für den folgenden Monat ist jeweils der letzte Sonntag im Vormonat. Berücksichtigt werden können nur professionell aufbereitete Presseinformationen nach unserem Termin-Schema. Ein frei nutzbares Pressefoto ist wünschenswert. Die kostenlosen Nutzungsrechte sind uns kurz schriftlich (»Ja, ich besitze die Nutzungsrechte an dem Ihnen zugesandten Bildmaterial«) mit der Zusendung des Text- und Bildmaterials per E-Mail zu bestätigen. Vielen Dank. Der Findorff Verlag kooperiert für »FINDORFF GEHT AUS« mit der Stadtteilinitiative »Leben in Findorff«. und betreut mit der Initiative ehrenamtlich seit 2010 das nicht-kommerzielle, stadtteilpolitische Online-Portal www.findorffaktuell.de.