INiDISCH-PAKISTANISCHE KÜCHE IM RESTAURANT »MAHARANI«


Speisen wie eine Königin

© Pressefotos Maharani
© Pressefotos Maharani

 

Seit 2007 gibt es im Stadtteil das indisch-pakistanische Restaurant »Maharani« in der Findorffstraße 114 nahe dem Torfkanal. Maharani heißt übersetzt »Königin«. Serviert werden den Gästen Speisen der sogenannten »Mogul«-Küche. Die Speisen sind traditionell zubereitet – und es wurden die besten Zutaten der authentischen indisch-pakistanischen Küche ausgewählt. Die zeichnet sich aus durch viel frisches Gemüse und leckere Früchte bei den Desserts. 

 

Das »Maharani« ist ein Familienbetrieb. Tarek Sheikh hat die Restaurantabläufe von der Pike auf gelernt. Bereits als Schuljunge wurde er von seinem Vater in dessen erstem Restaurant »Maharaja« in Achim erst in der Küche, dann am Tresen und zuletzt im Service angelernt. Es wurde ihm stets überlassen, ob er in den Familienbetrieb einsteigen oder etwas ganz anderes machen möchte. Nach dem Studium entschied Tarek Sheikh sich, als Gastronom in einem der Familienbetriebe zu arbeiten. Mittlerweile kümmert er sich seit 2012 federführend um das »Maharani«.

 

Den Lockdown haben er und sein Team genutzt, um eine moderne Belüftungsanlage, die sechsmal in der Stunde die Luft austauscht,  und eine schöne neue Beleuchtung mit orientalischen Lampen zu installieren. Außerdem hat Tarek Sheikh in der für gastronomische Betriebe weiterhin durch die Coronakrise wirtschaftlich äußerst kritischen Lage von Anfang an immer ein eindeutiges Zeichen gesetzt: »Wir bleiben – und zwar mit großer Karte.« Die Unterstützung aus dem Stadtteil während der letzten Monate empfand er als überwältigend. Umliegende Firmen haben sich Mittagessen abgeholt, Leute kamen und suchten das Gespräch, kauften Gutscheine oder Wein. Andererseits blieben die Stammgäste von Messeveranstaltungen aus und Catering, Hochzeiten und Geburtstagsfeiern fallen nach wie vor weg. Das neue Sicherheitskonzept hat sich gut etabliert. Die Tische sind mit viel Abstand zueinander aufgestellt. Alle Speisen können wie gewohnt in hoher Qualität vor Ort genossen oder auch zum Mitnehmen bestellt werden. Geboten werden zudem vegetarische und vegane Gerichte. Auf Unverträglichkeiten wird Rücksicht genommen.

 

Geöffnet hat das »Maharani« von Mittwoch bis Montag von 12:00 bis 14:30 Uhr und 18:00 bis 23:00 Uhr. Samstagmittag ist geschlossen, dienstags ist Ruhetag. Hinter grünen Hecken gibt es eine Sommerterrasse. Die Speisen können auch zu den Öffnungszeiten unter Telefon 0421 / 566 25 66 vorbestellt und abgeholt werden. Speisekarten zum Mitnehmen liegen im Restaurant aus. Das »Maharani« kann für private Feierlichkeiten gebucht werden. Tischreservierung wird empfohlen. Infos und die Speisekarte des »Maharani« auf www.maharani-bremen.de

 

Text: Nicole Henze, Foto: © Pressefotos Maharani