· 

Die besten Onlineshops im Dorff.


Während manche weiter auf den Bäumen schlafen, schreitet die Digitalisierung im Stadtteil voran. »Support your local Dealer«: FINDORFF GLEICH NEBENAN präsentiert im Ranking fünf vorbildliche Onlineshops lokaler HändlerInnen, die zeigen, wie man neben dem stationären Ladengeschäft auch über erweiterte Vertriebskanäle online neue Kundengruppen hinzu gewinnt; und in Corona-Zeiten zumindest dAusfälle der Umsätze im weniger fequentierten Ladengeschäft durch das zweite Standbein »Onlinehandel« zumindest teilweise kompensieren kann – und zukünftig weiter ausbauen sollte. Hier kommt die aktualisierte »Top-Five« unserer Favoriten im Dorff...

 

1. Nila Fashion


Der Slogan von »Nila Fashion« lautet: »Wir kombinieren das Schöne«. Stimmt! Bei Nila Fashion gibt es Mode für Damen und Herren. Von Anfang an kombiniert hat Inhaberin Nicole Lange auch das stationäre Modegeschäft in Findorff der Hemmstraße 112 einen neu gestalteten Imageauftritt www.nilafashion.de  inklusive dem neuen, gelungen Logo, mit einem professionellen Onlineshop. Genau so soll es sein: Man kann auch nach Betrachtung und Auswahl auf digitalen Wegen das über ansprechende Fotos entdeckte Lieblingsteil reservieren lassen und in normalen Zeiten in der Filiale abholen und ggf. noch mal anprobieren, aber es natürlich auch sofort bestellen und sich zuschicken lassen. Der Shop ist relativ neu auggeestzt, komplett verschlüsselt und bietet neben der Zahlung via Banküberweisung auch »PayPal« und »PayPal Kauf« auf Rechnung an. Es gibt ab und zu Sonder- und Rabattangebote. »Nila Fashion« hat bis auf einige wenige Produkte fast alles auch im Shop. Der ist erreichbar über die relaunchte Imageseite www.nilafashion.de oder direkt über www.nilashop.de.

 

2. Findorffer Bücherfenster


Barbara Hüchting ist eine Buchhändlerin; nun ja, wie sie im Buche steht – und die agile Inhaberin des »Findorffer Bücherfenster« in der Hemmstraße 175 fährt seit jeher im Verkauf mehrgleisig, um ihre KundInnen für die gedruckte Lektüre zu begeistern. Was im kleinen, aber feinen Ladengeschäft räumlich nicht geht, verspricht die Internetpräsenz: eine Million Bücher, heute bestellen und morgen abholen. Die Bücher findet man alle über die Suchfunktion für den integrierten Onlineshop. Bestellen kann man wahlweise per Telefon, per WhatsApp, E-Mail und im Webshop mit »click & collect«. Liefern geht während des Lockdowns auch als Versand – und der ist in diesen diesen Wochen kostenfrei. Wie nennt man das? Vorbildlich, zeitgemäß und kundInnenfreundlich.

www.buecherfenster.buchhandlung.de/shop

 

3. modisign


Modisign bietet »Mode ohne Kompromisse«. Inhaberin Simone Stöbel hat sich zuerst mit einem wenig intuitiven Shopsystem gequält, bevor Ihr der Autor dieser Zeilen eine Internetpräsenz mit Onlineshop im Content Management System »Jimdo« empfohlen und eingerichtet hat. Jimdo-Gründer Matthias Henze sagt »Im täglichen Kontakt mit unseren KundInnen erfahren wir viel über ihre Ängste und Hemmschwellen. Einige haben Sorge, dass ein Online-Shop nur für große HändlerInnen gewinnbringend oder auch technisch kompliziert ist. Wir verstehen diese Ängste und versuchen, ihnen möglichst viel Arbeit durch automatisierte Lösungen abzunehmen. Eine eigene Website oder einen Online-Shop einzurichten geht heute ohne großen Aufwand oder hohe Kosten. Ist der erste Schritt gemacht, beobachten wir, dass viele unserer KundInnen zum Beispiel ihren Shop nach dem Start immer weiter ausbauen.« So ist das auch bei Simone Stöbel von »modisign«. Einmal die »Basics« vom Jimdo-Expert Bremen professionell kostengünstig eingerichtet, lernt man schnell und intuitiv seinen eigenen Shop weiter zu entwickeln und selbst zu pflegen. Der Aufbau eines eigenen Shops ist weder »Voodoo« noch eine schnelle »Bastelei«, nicht superviel, aber dennoch irgendwie Arbeit, die Spaß machen kann – und insgesamt kein »Ding der Unmöglichkeit«. Einziger Kritikpunkt im Shop von »modisign«: Schwarzweiß-Strichzeichnungen für Mode motivieren nicht zur Bestellung – dann diese Produkte lieber ganz weglassen; oder den Produzenten nochmal für richtige Produktfotos nerven. Auch Produkte professionell fotografieren lassen kostet weniger als man denkt – und lohnt sich! Das aus unserer Sicht beste Fotostudio Findorffs ist dafür in der Plantage 13 gleich um die Ecke.

www.modisign.de/shop

 

4. Georgs Fairkauf


Googelt man »Georgs Fairkauf« fallen sofort die durchschnittlich 5.0 Bewertungen für dieses besondere Fairtradegeschäft in Findorff auf: Das muss man erstmal schaffen. Wir lesen als Bewertung u. a. »FAIR und freundlich steht hier im Vordergrund. Eine vielseitige Auswahl an Kleidung,Lebensmitteln und Deko, die unter menschenfreundlichen Bedingungen hergestellt werden. Toll das wir Georg hier in Findorff haben.« Besser kann man es nicht sagen. Auf der Imageseite www.georgs-fairkauf.de erfährt man, dass es auch ein Anliegen des Fairtraders ist, zu besseren Lebensbedingungen für die Menschen in den benachteiligten Gebieten unserer Welt beizutragen. Alle Produkte kommen deshalb von Kleinproduzenten aus wirtschaftlich benachteiligten Ländern. Die fairen Handelsbedingungen kann man ebenfalls nachlesen – und es wird schnell klar: Wo andere »Greenwashing« betreiben und über fairen Handel nur unwissend lamentieren, setzt Georg Gersberg tatsächlich auf faire Handelspartnerschaften, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruhen und mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel erreichen wollen. Erfreulich: Der Shop von »Georgs Fairkauf« wurde hinsichtlich der Produktauswahl in den letzten Monaten stark ausgebaut. Auch online abgebildet wird mittlerweile ein vielfältiges Produktsortiment mit Kaffee, Espresso, Süßigkeiten, Rucksäcken, Taschen, Damenbekleidung, Herrenbekleidung und Kunsthandwerk. Zudem gibt es die »Fairlights des Monats« und Gutscheine zu ordern. Der Shop von »Georgs Fairkauf« ist erreichbar über die nach wie vor sehr informative Imageseite www.georgs-fairkauf.de oder direkt über www.georgs-fairkauf.de/shop.

 

5. EP:Brunhorn


»Unser Service geht weiter! Auch wenn unsere Verkaufsflächen vorerst geschlossen bleiben müssen, sind wir weiter für Sie da. Wir beraten, verkaufen und liefern weiter.« So soll es sein: Geschäftsprozesse lassen sich auch für die wunderbare Welt der Elektronik nahezu komplett online abbilden. Inhaber Frank Brunhorn von »EP:Brunhorn Electronic-Partner« in der Hemmstraße 150 sagt: »Ein großer Teil der KundenInnen möchte lokal kaufen, orientiert sich vorab aber nunmal gern online. Dabei ist unsere Internetpräsenz mit integriertem Shop mehr als eine »Visitenkarte« oder ein Onlinehandel. Auf unserer Seite wird informiert. Wir stellen fest: Vornehmlich am Wochenende wird zunehmend auch aus unserem Stadteil in unserem Online-Shop bestellt. Unser technischer Kundendienst fährt täglich alle Stadtteile an. Dadurch können wir eine schnelle Auslieferung der Waren an unsere KundInnen ermöglichen.« Das geht natürlich einfacher im Verbund der »ElectronicPartner«. »ElectronicPartner« ist eine der größten europäischen Verbundgruppen in den Bereichen Unterhaltungs- und Haushaltselektronik, IT, Multimedia und Telekommunikation – und gemeinsam ist man stark und auch online bestens aufgestellt. 

www.ep.de/brunhorn

 

Onlineshop Findorff Onlinehandel Findorffer Geschäftsleute Einzelhandel gleich nebenan Magazin Shops Shopping
Foto © justynafaliszek, www.pixabay.com

Support your local Dealer: Adressen im FINDORFF FINDER


KIicken Sie einfach auf die Lupe!
KIicken Sie einfach auf die Lupe!

Ob Einzelhandel, Dienstleistung oder Gastronomie in Findorff: Unter der einprägsamen Adresse www.findorff-finder.de wird Suchenden geholfen – erstmals auf einem umfassenden Portal mit weit über 300 Adressen. Als Bonus gibt es die Adressen der lokalen Einrichtungen aus Kultur, Politik und Vereinsleben. Sie möchten mit Ihrem Unternehmen auch vertreten sein oder Ihre die Daten haben sich geändert? Sie kennen Unternehmen oder Einrichtungen, die noch nicht dabei sind? Nobody is perfect: Unterstützen Sie uns, wenn es Änderungen oder neue Einträge mitzuteilen gibt. Der Eintrag ist kostenlos. Mehr lesen...